Einsatzleitwagen (ELW)

In der Zwischenzeit war auch die Abt. Technik und Beschaffung der Jade Öl AG nicht untätig und kümmerte sich in der Vergangenheit um die Modernisierung ihres Fahrzeugparks. Als ersten Neuzugang konnte man nun der Presse einen ELW präsentieren, der den alten PKW, der den Anforderungen der Wehr in sämtlichen Belangen nicht mehr genügte, von nun an ersetzt. Es handelt sich hierbei um einen großen Pickup mit Allradantrieb und Hardtop. Darunter verbirgt sich eine Menge Stauraum für allerlei Ausrüstung. Die Wahl fiel auf ein solchen Fahrzeugtyp, da er über eine große Zuladungsmöglichkeit verfügt.

Das Modell, was ich hier als eine Neuheit präsentiere, ist in Wirklichkeit keine. Denn für dieses Modell musste der Pickup (KdoW) der Flughafenfeuerwehr dran glauben. Da mir das Fahrzeug an sich, trotzdem noch immer gefällt, modifizierte ich es lediglich an einigen Stellen behutsam, und verpasste es die typische rotweiße Lackierung der WF Jade Öl. Zudem bekam es nun auch eine dem Einsatzzweck angepasste Beladung versehen. Nicht unerwähnt bleiben soll die Tatsache, dass es sich hierbei um einen Nachbau des hervorragenden Pickup-Modells des Moccers Pierre Normadin handelt. Wie Du siehst Pierre, Dein Modell ist sogar hervorragend für den Feuerwehrdienst geeignet. (As you can see, Pierre, your creation is even highly recommented for duty in fire fighting.)

Zugkombinationen – Teil 2

Der zweite Teil der Serie Zugkombinationen beschäftigt sich mit dem Wasserrettungszug (WRZ), von dem es derer zwei in Farnheim gibt. Per Definition ist der WRZ eine Einheit zur Schadensbekämpfung von Gefahren im/auf und an öffentlichen Wasserflächen. Zudem kann er im Rahmen der überörtlichen Hilfe zur Untersützung herangezogen werden. Je nach Einsatzlage (Hochwasser, Sturmflut, Schiffshavarie, etc.) kann dieser, wie auch schon der Löschzug um weitere Einheiten ergänzt werden. Hierzu zählen u. a. Wechselladerfahrzeuge mit entsprechenden Abrollbehältern, Logistik- und/oder Hubrettungsfahrzeuge. In der AAO (Alarm- und Ausrückordnung) ist festgeschrieben, dass sich der Zug bei einer Alarmierung IMMER aus einem Einsatzleitwagen, einem FLF (Farnheimer Löschfahrzeug), dem Taucher- und dem Bootswagen zusammensetzt. Mit alarmiert werden auch immer ein Rettungswagen, sowie im Rendevoussystem der Notarzt, der mit dem NEF ausrückt.

In den nachfolgenden Fotos ist der WRZ I (Hafen) zu sehen (Zum vergrößern auf die Bilder klicken):

WRZ01

WRZ02

WRZ03

GW-Taucher „Taucherwagen“

Wie hinlänglich bekannt sein dürfte, verfügt die BF Farnheim über zwei Wasserrettungszüge. Der WRZ I im Hafen verfügt seit kurzem über einen neuen Taucherwagen, mit dem auch das letztjährig in Dienst gestellte Rettungsboot auf dem Trailer zur Einsatzstelle gezogen und zu Wasser gelassen werden kann. Der Gerätewagen verügt über eine Gruppenkabine, in der sich die Taucher umkleiden können, Allradantrieb und für eine größere Wattiefe eine höher gesetzte Karosserie. Er ergänzt sich mit dem intern „Bootswagen“ genannten Gerätewagen-Boot.

Als nicht mehr zeitgemäß (sowohl optisch als auf bautechnisch) empfand ich den vor etwas mehr als drei Jahren hier vorgestellten GW-Wasserrettung. Er entsprach in vielerei Hinsicht nicht mehr den heutigen Anforderungen an meinen Fahrzeugpark. So nutzte ich die Basis für einen kompletten Neubau. Die wesentliche Basis (Gruppenkabine, Dach- und Geräteraumbeladung, Aufbaustruktur und den Allradantrieb) behielt ich bei, verpasste dem Fahrzeug allerdings das sog. „Familiengesicht“, verlängerte den Aufbau und passte die Reifengröße an. Er zieht das bereits bekannte graue Rettungsboot. In Kürze erfolgt eine weitere Folge der Zugkombinationen, in der ich den Wasserrettungszug (WRZ) näher erläutern möchte. Das ich den Trailer des Bootes noch nicht vorstellte, kann er erstmalig auf den Bildern dieser Galerie betrachtet werden. Einzelfotos sind in Kürze in der Galerie des Rettungsbootes zu finden.

Fahrgestellbasislänge: 13 Noppen (2x10er + 2x3er Platte)