MoRaSt-Modul “Farnheim” auf dem SteineWAHN 2016

sw2016_fh00

Am 17. und 18. September war es nun soweit. Mein umgestaltetes Modul feierte auf dem SteineWAHN in Berlin seine Premiere. Wie ich in einem älteren Artikel bereits ankündigte, diesmal ohne Stadtmitte, dafür mit einer Stadtteilwache der Feuerwehr, mit der ich mit den Worten „Das wurde auch Zeit“ begrüßt wurde.

pano2016(Für eine vergrößerte Ansicht auf das Bild klicken)

Für diejenigen, die nicht in Berlin waren, sei in einer üppigen Bildergalerie das neue Modul, das es auch auf der Fanwelt in Köln zu sehen geben wird, nun ausführlich in Wort und Bild vorgestellt.

Zugunsten der Ausstellungsfläche verzichtete ich erstmals auf einen Binnenschienenkreis. Dieses Vorhaben hatte sich dann in der Austellungspraxis durchaus bewährt, da jedes Modul der Gesamtanlage autark befahren werden konnte, und auf jedem der Module ein Zug für Bewegung sorgte.

8 Gedanken zu “MoRaSt-Modul “Farnheim” auf dem SteineWAHN 2016

  1. amhh schreibt:

    Schön wie Du Deine Masse an Fahrzeugen jetzt auch mit einer eigenen Feuerwache zur Schau stellst. Für Deine Fahrzeuggrösse gibt es wenigstens noch passende Tore😉
    Und durch Deinen grossen Fuhrpark kannst Du auf der nächsten Ausstellung wahrscheinlich auch einfach mal alle austauschen, so dass es wieder etwas neues zu entdecken gibt.

    Dürfte ich erfahren, wie Du das Panoramabild aufgenommen bzw. erstellt hast? Mir scheint, als wäre da nicht die gleiche Kamera im Einsatz gewesen, wie sonst. Das Bild wirkt etwas sehr „verwaschen“ – umso mehr wenn man hineinzoomt.

    • farnheim schreibt:

      Dank Dir. Leider reicht die Anzahl der Fahrzeuge noch nicht für einen Komplettaustausch. Aber davon ab, gibt es nicht mehr allzu viel neues, was es unter Farnheim’schen Voraussetzungen noch zu bauen. Allenfalls zu modifizieren oder in der Stückzahl zu erhöhen.

      Für das Pano habe ich mein Mobiltelefon verwendet. Die Kamara-App bietet von Hause aus eine solche Fotofunktion. Ich weiß, nicht schön, aber selten…😉

      • amhh schreibt:

        Für zukünftige Panoramen – gerne auch zu Deinen realen Blaulichtthemen – empfehle ich, Dich mit Deiner „richtigen“ Kamera um die eigene Achse zu drehen und diese Bilder anschliessend am Computer zu einem Panorama zusammen zu setzen. Ich empfehle Dir „Image Compositer“ aus dem Hause Microsoft. Dieses Stück Software stammt aus dem Research Projekt, ist (noch) kostenfrei und erreicht auch mit Bildern, die nicht alle aus der gleichen Höhe aufgenommen wurden, ein gutes Resultat. Dazu noch die vielen Optionen – Ein ideales Spielzeug für einen Grafiker und/oder Bastler wie Dich🙂

  2. Diese Panoramafunktion bei meinem Samsung ist auch nicht zu verachten🙂
    Da hast wieder ordentlich was aufgestellt. Irgendwann schaffe ich das auch mal, dich/euch auf einer Ausstellung zu besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s