Minifigs kustomisieren – Teil 3

In einer weiteren Runde sind erneut ein paar neue Figurenkombinationen entstanden, die so sicher ein passendes Ausschmückungsdetail bei kommenden Ausstellungen abgeben werden… können.

Die wilde Horde ungestümer Vierbeiner scheint dem Hundesitter sichtliche Probleme zu bereitenMürrisch dreinschauender Gentleman mit farblich abgestimmten KraftfahrzeugDer Hobbygärtner vor seinem floralen ErfolgEin Polizeitrio bei einer kurzen LagebesprechungViel Stress mit einer Leckage im KellerWohl versetzt worden…Make Lego great again

Platz für Neues

Diese Seite geht 2017 in ihr achtes Jahr! D. h. seit acht Jahren sind immer wieder neue Inhalte hinzugekommen. Gelöscht wurde nichts. Doch nun wird der Platz auf dieser Plattform knapp. Um aber in Zukunft Raum für neue, spannende Inhalte bereithalten zu können, habe ich mich nun dazu entschieden im Hintergrund ein paar strukturelle und auch inhaltliche Änderungen vorzunehmen und vor allem alte Inhalte, zunächst in bildhafter Form, zu löschen. Texte und die damit verbundenen Verlinkungen bleiben somit erst einmal bestehen. Frühstjahrsputz sozusagen.

So wie sich meine Modelle mit den Jahren weiterentwickelt haben, soll sich auch diese Darstellungsplattform weiterentwickeln. Die Anfänge waren schön, aber sie hatten ihre Zeit. Und diese Zeit erscheint mir nun vorbei. Somit haben es die Modelle verdient abtreten zu dürfen. Zumal es sie in real existierender Form schon lange nicht mehr gibt. Aber in digitaler Form gibt es sie weiterhin – in meinem privaten Archiv. Man weiß ja nie.

Jahresrückblick 2016

Kaum ist das alte Jahr seit wenigen Stunden Geschichte, lassen ich es in einem kurzen Rückblick noch einmal Revue passieren. Inkl. einer kleinen Statistikschau und einem fokussierten Blick auf einige Artikel, die man nicht verpasst habe sollte.

https://farnheim.files.wordpress.com/2014/12/tanke01.jpg?w=646

los geht’s mit den meistgelesenen Artikel im vergangenen Jahr. Ohne Zweifel war es „Tankstellen im klassischen LEGO-Kosmos„. Dazu gehört, der Vollständigkeit halber, auch der gesonderte Artikel über die Exxon-Tankstelle – selbst, wenn er nicht in der Top-3 gelistet ist. Platz zwei geht am einen Beitrag – bereits aus dem Jahr 2012 – der sich auch vier Jahre nach Veröffentlichung ungebrochener Beleibtheit erfreut: „Die größten Berufsfeuerwehren Deutschlands“ – wenngleich sich die ein andere Zahl darin in der Zwischenzeit sicher überholt hat. Bunt gemischt zeigt sich die Top 3 insgesamt, denn der letzte Platz auf dem Treppchen ging an das Set-Review „#6380 – Emergency Treatment Center„.

https://farnheim.files.wordpress.com/2012/09/tdot72.jpg?w=646

Wer sich für reale Feuerwehrfahrzeuge erwärmen kann, dem sei der Artikel über „Die Letzten ihrer Art“ ans Herz gelegt oder der Bericht über Blaulichtfahrzeuge beim NRW-Tag auf den Düsseldorfer Rheinwiesen. Wer allerdings erfahren möchte, warum es in LEGOs City-Sparte überhaupt keine Wohnhäuser mehr gibt, sei der Bericht „LEGO® City – Die Mischung macht’s“ empfohlen.

Eigentlich startete das Blogger-Jahr hier erst im April, da zuvor Privates meine gesamte Aufmerksamkeit erforderte. Aber danach folgten 21 (!) Artikel in nur einem Monat. Das gab es in den acht Jahren seit Bestehen noch nicht. Und fast alle hatten MOCs zum Thema. Sicher ein interessanter Beitrag dürfte „Die Evolution eine MOCs“ sein, in dem ich mich auf Spurensuche über die optische Veränderung meiner Modelle über die Jahre hinweg begab. Im Mai war die Feuerwehr Farnheim in Sicherheitsfragen wieder auf Tour. Dennoch gab es einen Einsatz der Farnheimer bei der Ausstellung ABSolut Steinchen auf dem Römer-Diorama des 1000steine-Mitglieds und Mitausstellers friccius.

An neuen Modellen stellten die Farnheimer 2016 insgesamt 11 Fahrzeuge, 15 Abrollbehälter, 2 Boote/Schiffe, 2 Anhänger, 1 Rettungshubschrauber und 1 Drohne in Dienst und eröffneten feierlich auf dem Steinewahn in Berlin gleich noch ihre neue Feuerwache 4. Die WF FAirport präsentierte zwei neue Fahrzeuge und WF Jade Öl stellte ein neues WLF samt AB-Pulver in Dienst.

https://farnheim.files.wordpress.com/2016/04/lkw_krd11.jpg?w=646

Ach ja, die Feuerwehr Farnheim ist seit Anfang 2016 übrigens auch auf Facebook vertreten.

Und der, pardon, das Blog? Nun die folgenden Zeilen geben dann noch ein paar wilde Statistiken über das vergangene Jahr preis.

Die 327.429 (2015: 320.950) Pageviews des vergangenen Jahres teilten sich wie folgt auf:

  • Jan: 36.734 (29.514)
  • Feb: 29.918 (21.561)
  • Mrz: 26.809 (22.828)
  • Apr: 28.871 (19.068)
  • Mai: 30.798 (21.624)
  • Jun: 31.002 (34.264)
  • Jul: 24.018 (23.321)
  • Aug: 24.993 (21.568)
  • Sep: 23.845 (29.256)
  • Okt: 24.250 (32.578)
  • Nov: 20.756 (33.167)
  • Dez: 25.435 (32.201)

Top-Referrer waren in 2016 (in Klammern 2015):

Wie zu erwarten kamen einmal mehr die meisten Besucher aus Deutschland (229.553) mit weitem Abstand gefolgt von – und das ist neu – den USA (letztes Jahr noch auf Platz 4) mit 19.865 Pageviews. Dann folgten Österreich (18.996), die Schweiz (11.878) und von 0 auf 5 die Niederlande (10.010).

Die kommentierfreudigsten Leser in 2016 (in Klammer die Gesamtanzahl Kommentare seit Bestehen des Blogs):

  1. Wortman (405 Kommentare)
  2. Lyse (87)
  3. BoB (34)
  4. adidasmaker (12)
  5. Thomas52xxx (11)
  6. tbz2013 (11)

Noch ein paar generelle Blog-Facts:

  • 657 Artikel in 17 Kategorien
  • 2.017 Kommentare (was für eine passende Zahl!!!)
  • 23 Follower
  • 7 E-Mail Follower

So war’s und so ist’s. Ich danke Euch fleißigen Followern, Lesern<und Kommentieren.  Auf einen guten Start ins neue Jahr, und auf viele neue und spannende Geschichten in 2017.

# 6375 – Exxon Gas Station

In einem früheren Artikel über Tankstellen der Classic-Town-Ära habe ich ja schon eingehend über die Kooperation LEGOs mit dem Minerlölkonzern Shell berichtet. Der Vollständigkeit erwähnte ich dabei in einem Nebensatz auch die Zusammenarbeit mit Exxon, während der der „Schwestern“-Bausatz der Shell-Tankstelle #6371 entstand.

Jetzt hatte ich exklusiv die Gelegenheit ein seltenes Originalset inkl. Bauanleitung und der Sticker (!) dank 1000steine-Mitglied „legobecker“ für ein Fotoshooting in Szene zu setzen. Ich erlaube mir daher nun über dieses Set und die Kooperation LEGOs mit Exxon etwas ausführlicher zu berichten.

Unternehmerisch ist es ja so, dass Shell und Exxon Mitbewerber sind. Umso überraschender, dass es parallel zu Shell zu einer weiteren Kooperation mit einem Mineralölgiganten kam. Über die Hintergründe der Zusammenarbeit liegen mir allerdings keine Informationen vor. Sicherlich stand auch hier die frühzeitige Markenbindung zufünftiger Autofahrer im Fokus.

Jedenfalls. Das Modell erschien ursprünglich 1980 in limitierter Verfügbarkeit und präsentierte sich für einen Bauspaß in 267 Teilen. Aufgebaut auf einer 32 x 32-Noppen-Straßenbauplatte mit augedrucktem Gehweg sowie einer angelegten schmalen 8 x 32er Grundplatte platziert sich die Tankstelle auf beiden Seiten der Straße. Das Gute, es können dabei Fahrzeuge auf beiden Straßenseiten betankt werden. Die Tankplätze sind zwar allesamt überdacht, aber als Witterungsschutz sind die kleinen Dächer eher ungeeignet. Das Besondere, eine üppig gestaltete Hebebühne erlaubte es dem Mechaniker, komfortabel am Unterboden der 4x10er PKW-Basisplatten zu schrauben. Zwei Cabrios in klassischer PKW-Aufmachung hauchen dem Set eine gewisse Automobilität ein. Erwähnenswert sei das große 1 x 6 x 5-Noppen große Schaufenster, das in blau lediglich in zwei weitereren (Space-)Sets jener Zeit veröffentlicht wurde. Drei Minifigs, darunter ein weiblicher Exxon-Mitarbeiter komplettieren das Set.

Exxon, in mit seiner uramerikanischer Farbgebung in „red, white & blue“, genießt aus dem Heimatkontinent einen hohen Bekanntheitsgrad. Die Verfügbarkeit des Sets beschränkte sich daher allein auf den hiesigen Markt dort.

Der Vollständigkeit sei noch erwähnt, dass mit dieser Kooperation, die über fünf Jahre verlief, insgesamt vier Sets (zwei Tanklaster, ein Pannenhilfe-Abschleppwagen und eben jene Tanke) in den Handel kamen.

Jahr: 1980
Teile: 267
Minifigs: 3

Minifigs Sammelfiguren Serie 16 – Teil 1

Nach der Disney-Sammelfiguren-Serie und der DFB-Elf „Die Mannschaft“ gibt es endlich  eine neue Sammelreihe, die sechzehnte mittlerweile, die wieder mit herrlich karikierten Allerweltstätigkeiten aufwartet. Einen kürzlichen Einkauf beim realen Großhändler lenkte den Blick auf eine schon arg dezimierte Anzahl an Sammeltütchen in einer etwas verloren wirkenden Dispenser-Box. Trotz des eher traurigen Rests kann ich mich mit meiner ertasteten Auswahl doch echt zufrieden fühlen. War u. a. auch der neue Terrier dabei.

Auffallend ist, dass allein diese wenigen verschiedenen Figuren mit einer insgesamt respektablen Anzahl neuer Teile zu einen und zum anderen mit zahlreichen Wendeköpfen daherkommen. Das gefällt.

Was auch gefällt ist, und das schon seit diversen Serien, dass es zum einen Geschlecht auch irgendwann auch den Counterpart gibt. Als Beispiel seien hier aktuell die Boxerin oder der Goth-Junge genannt. Ferner sind Kostüme innerhalb der Sammelfiguren-Serie ein großes Thema: ob Halloween-Teufelchen oder der Typ mit der Bananen-Verkleidung.

Somit darf man sehr gespannt sein, wie sich zukünftige Serien präsentieren.

Minifigs kustomisieren – Teil 2

Das neue Zusammensetzen einzelner Bauteile zu völlig andersartigen Minifiguren kann durchaus in einem eigenen Subhobby münden. Wie bereits berichtet sind dieser Tage die Kombinationsoptionen aufgrund der manfigfaltigen Teileauswahl nahezu unendlich.

So entstand eine neue Herrschar gelbbekopfter Figürchen.

Minifig22Dame mittleren Alters beim EinkaufsbummelMinifig23Diensthabener RettungshubschrauberpilotMinifig24Ähnlichkeiten mit dem egozentrischen Frontman der alten Darkrock-Band namens „The Sisters Of Mercy“ sind rein zufälligMinifig25Gökhan, der nette Dönerladen-Besitzer unten an der EckeMinifig26Polizeitrupp hält ein waches Auge auf das Geschehen um sie herumMinifig27Familiendynastie in drei GenerationenMinifig28Hobbymusiker vor einem schweren Riff

minifig29

Eine Fashion-Bloggerin auf der Suche nach sehenswerten Inhaltenminifig30

Wenn der Hund mal wieder nicht hören willminifig31

Sommer, Sonne, Schule aus

minifig32

Feierabend für den Büromenschen einer großen Versicherungminifig33Wenn sich unterwegs der Durst anmeldet