Blaulichttag 2015

Alle zwei Jahre findet im Mai der sog. „Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen“ statt. Dieses Jahr fand er unter neuem Namen gleich auch an neuer Wirkungsstätte statt: am neuen Mülheimer Stadthafen. Jenes Becken, mit dessen Hilfe Mülheim noch näher an den Fluss rücken möchte. Und tatsächlich bietet dieses umgestaltete Areal dem lustwandelnden Naherholer eine durchaus angenehme Atmosphäre.

Somit hatten sich bei Kaiserwetter um das Becken auch die Feuerwehr, das DRK, passenderweise mitsamt der Wasserwacht, der DLRG, dem THW, die lenzten, was das Zeug hielt, die Johanniter, sowie einige Stände fürs leibliche Wohl drapiert.

Die Organisationen informierten u. a. mit einer Fahrzeugschau und ihrer Ausrüstung umfangreich über ihre Tätigkeitsfelder. Wer interesse hatte, konnte sich noch an Ort und Stelle bewerben.

Einsatz der Feuerwehr Farnheim auf der Fanwelt 2014

Am Sonntag, den 23. November kam es zu einer Verkettung unglücklicher Ereignisse auf dem Diorama von Thomas52xxx. Dort war es zu einem folgenschweren Unfall mit Gefahrstoffen gekommen. Ein Paketzustellerfahrzeug war aufgrund erhöhter Unachtsamkeit seitlich in einen Tankzug gerast und hatte diesen zum Umsturz gebracht. Da dieser Verkehrsraum zum Zeitpunkt des Unfalls sehr stark frequentiert war, und sich der Zwischenfall überdies in unmittelbarer Nähe einer Tankstelle (zu der der Tanklaster unterwegs war) ereignete, musste schnell und massiv gehandelt werden.

Um 15:46 Uhr liefen zahlreiche Notrufe bei der Feuerwehr auf. Aufgrund der geschilderten Situation alarmierten die Disponenten der Leitstelle umgehend einen erweiterten Löschzug samt entsprechender Rettungsmittel (NEF, Leitender Notarzt) zur Einsatzstelle, da akute Explosionsgefahr vorherrschte. Zur Sicherheit, aufgrund der Brisanz zum anliegenden Tankstellengelände, erbat die Feuerwehr Farnheim bei der Flughafenfeuerwehr und der Werkfeuerwehr Jade Öl AG um personelle wie materielle Unterstützung. Diese beorderten unverzüglich zwei Flugfeldlöschfahrzeuge und einen Schaumtankzug zur Einsatzstelle.

Rasch konnte mit der Versorgung der glücklicherweise nur leicht verletzten Fahrern der Unglücksfahrzeuge begonnen werden, während sich die Feuerwehr für den Fall einer Entzündung mit sämtlichen zur Verfügung stehenden Löschmitteln in Bereitstellung begab.

Nachdem man die auslaufenden Betriebsmittel abstreute, konnte mit dem Abpumpen des Kraftstoffes aus den Tanks des umgestürzten Tanklasters begonnen werden. Glücklicherweise hielt der Tank den einwirkenden Kräften beim Unglück stand und blieb dicht.

Die im Bereitstellungsraum stehenden GFLFs und der Schaumtankzug mussten nicht eingreifen und konnten daher zeitig wieder einrücken.

Schließlich war auch für die Kräfte der Berufsfeuerwehr um 17:06 Uhr der Fototermin der Einsatz beendet.

Ob erhöhte Geschwindigkeit, Übermüdung oder sonstige halluzinogene Stoffe beim Fahrer des Zustellerfahrzeugs zum Unglück führte, werden die abschließenden Ermittlungen der Polizei zeigen.

Einsatzdauer: 15 Min.

Eingesetzte Personalstärke: 16 Mann

Eingesetzte Einheiten:
Einsatzleitwagen ELW 1-1 (Florian Farnheim 01-ELW-01)
Einsatzleitwagen ELW 1-1 (Florian Farnheim 02-ELW-01)
Einsatzfahrzeug des Wachabteilungsleiter WAL (Florian Farnheim 01-KdoW-2)
Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/16-5 (Florian Farnheim 01-FLF-1)
Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/16-1 (Florian Farnheim 02-FLF-1)
Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/16-2 (Florian Farnheim 02-FLF-2)
Tanklöschfahrzeug TLF 24/48-SL-1 (Florian Farnheim 01-TLF-1)
Tanklöschfahrzeug TLF 30/50-SL-3 (Florian Farnheim 02-TLF-1)
Tanklöschfahrzeug TLF 30/50-SL-2 (Florian Farnheim 05-TLF-1)
Großtanklöschfahrzeug GTLF 10 (Florian Farnheim 05-GTLF-1)
Drehleiter DLK 23/12 (Florian Farnheim 02-DLK-1)
Schaumtankfahrzeug STF 5000-1 (Florian Farnheim 04-STF-1)
Gerätewagen GW-Licht (Florian Farnheim 05-GW-Licht-2)

sowie:
Flugfeldlöschfahrzeug Crash 31 (Florian FAirport Crash 1-31)
Flugfeldlöschfahrzeug Crash 32 (Florian FAirport Crash 1-32)
Schaumtankzug (Florian Jade Öl 01-TZ-1)

An dieser Stelle möchte ich 1000steine-Mitglied Thomas52xxx herzlich dafür danken, dass die Feuerwehr Farnheim auf seinem Diorama nach Herzenslust retten durfte.

Stammtisch-Schild Juni

Aus (noch recht) aktuellem Anlass sei noch die Juni-Ausgabe unseres Stammtisch-Schildes nachgereicht. Nun wissen wir ja endlich, wer neuer Weltmeister ist. Jenes konnte man aber noch nicht absehen, als dieses Schild entstand. Daher auch die vielen verschiedenen Flaggen. Mit dem „Brasilien 2014“-Schild geht der Stammtisch in seine Sommerpause.

Stammtisch-Schild Mai

Alles neu macht der Mai. Nachdem der Micromanager im vergangenen Monat, passend zur LEGO Movie-Filmpremiere, alles plattstampfte, beginnt nun der Wiederaufbau. Fleißige Helferlein sind dabei, das Transparent in Rekordzeit wieder anzubringen und aufzuhübschen – alles unter den wachsamen Augen von „LEGO Movie“-Darsteller Emmet und dem Vorarbeiter-Schreihals am Boden. Ob’s noch vor dem Juni-Stammtisch fertig wird?

Stammtisch-Schild April

Der unfreiwillige LEGO-Movie-Held Emmet Brickowski hat unser Stammtisch-Schild in der April-Ausgabe geentert. Während er die Welt vor dem fiesen Fiesling Lord Business retten soll, richtet er in Emmets Schlepptau erst einmal eine Menge Kleinholz an. Während sich unser Bauarbeiter-Hauptdarsteller fluchs von Konstruktion zu Konstruktion schwingt, versuchen Wyldstyle und der „Where-is-my-pants“-Guy Lord Business Einhalt zu gebieten. Ob’s klappt, erfahren wir heute Abend auf der großen Leinwand.

Stammtisch-Schild März

Das Jahr schreitet voran, und mit ersten warmen Sonnenstrahlen naht auch das große Frühlingsfest. Alles stimmt sich auf Ostern ein: Während verliebte Paare lustwandlen, kramten einige ihren Drahtesel aus dem Keller, der Eisverkäufer freut sich über den ersten Absatz der kalten Süßspeise nach dem laschen Winter, und die Kinder suchen mit vollem Eifer die gut versteckten Eier. Ob sie aber alle finden werden?

Stammtisch-Vignette

Unser allmonatlicher „Rhein-Ruhr-Stammtisch“ hat seit der letzten Ausgabe endlich auch einen amtlichen Tischaufsteller bekommen. Neben der aktuellen Eventanzeige auf einem riesigen schwarzen Transparant, soll das Umfeld zu jedem neuerlichen Treffen jahreszeitentypisch umdekoriert werden und saisonale und aktuelle Bezüge aufgreifen.

Der erste Aufsteller des Jahres 2014 trug den Titel „Weihnachtlicher Kehraus“: Nachdem das Fest der Liebe nun Vergangenheit ist und man das neue Jahr rauschend empfing, beginnt nun das große Aufräumen. Der Weihnachtsmann hat Feierabend, die festlichen Dekoration gehören abgeschmückt, und auch der Tannenbaum hat schon bessere Tage gesehen. Zu allem Überfluss fängt es draußen schon tw. an zu Blühen. Denn der Winter ist in dieser Saison ein Totalausfall – daher wandern die frisch geschenkten Skier direkt in die Mülltonne.

Der zweite Aufsteller zur Februar-Ausgabe des Stammtisches trägt den Titel „Närrisches Treiben“: Die diesjährige Karnevalssession steht vor ihrem Höhepunkt – dem Straßenkarneval. Alle haben sich für den Rosenmontag in farbenfrohe Verkleidungen geworden, und begießen die fünfte Jahreszeit zünftig mit ordentlich viel Hochprozentigem. Manch einer hat davon anscheinend schon sehr zeitig zuviel genossen, und schläft nun seinen Rausch aus. Andere haben hingegen wohl weniger Glück, so dass hier die Rettung alarmmäßig Hilfe leisten muss. Dennoch lassen sich die Übrigen nicht vom Feiern abhalten und veranstalten eine ordentliche Konfetti-Party.

Stammtisch-Treffen in Bünde 2.0

Noch einmal und zum vermutlich letzten Mal lud Ralf alias Cran zum gemeinsamen Gedankenaustausch bei „Brot und Spiele“ nach Bünde. Zum letzten Mal aus dem Grunde, als das die Räumlichkeiten, in denen derzeit noch seine Großstadt Lindburg in ganzer Pracht steht, neu vermietet werden sollen. So wird seine Anlage in den kommenden zwei Wochen wieder abgebaut und eingelagert.

Doch zuvor konnte man nochmals in Ruhe und aller Ausführlichkeit die Anlage in Augenschein nehmen, mit Gleichgesinnten tiefsinnige Fachgespräche führen, oder, dank René (LegoDealer76), sein privaten Teilebestand kräftig anwachsen lassen. Dieses Sammelsurium war aber durchaus auch Testgelände, die eigenen Fingerfertigkeiten unter Beweis zustellen. Jonas (Legopard) moccte natürlich standesgemäß drauf los und zauberte uns wieder einmal herrlichste Kleinigkeiten. Auch Marwel zeigt sein Gemeinschaftprojekt, die Hannoveraner Straßenbahn. LegoChristian rückte mit einigen Feuerwehrmodellen und einem neuen Hausbau an, und auch die Feuerwehr Farnheim übte nochmals den Einsatz des RW-Schiene auf den Gleisanlagen der Stadt Lindburg. Neben den Hannoveranern rückte mit Heather, Ralf, Jojo, mijasper, mattwoll und meiner Wenigkeit auch eine größere Delegation aus dem Ruhrpott an.

So seien zu guter Letzt Ralf nochmal für diesen gelungen Nachmittag und der Einladung zu Speis und Trank, und Max, dem vorherigen Geschäftsinhaber für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und Möglichmachung dieser Veranstaltung sehr herzlich gedankt.

Stellprobe

Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus. Und so begann ich meine Austellungsunternehmung bereits knapp zwei Monate vor Beginn des 2. Steinwahns in Berlin mit einer Stellprobe meiner Modelle, die als „Tag der offenen Tür“ in die dortige Gemeinschaftsanlage des MoRaSt eingebettet werden soll. Daher verlegte ich im Osten und Süden der Platte (zur besseren Orientierung) pro forma gleich ein entsprechendes Monorail-Gleisbett, inkl. Stopper (für gegen etwaiges Chaos auf der Strecke), sowie einem Abstellgleis für meinen „Löschzug“.

Inhaltlich sind nach jetzigem Stand in der rechten Hälfte des Quadrats (Richtung Osten) die Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr platziert, während sich die linke Hälfte die Werkfeuerwehren, sowie der Rettungsdienst (samt Rettungswache) und das Rote Kreuz teilen. Allerdings ist noch längst nicht alles Fahrbare untergebracht, ebenso fehlt auch noch das Wachgebäude der Jungs von Wache Süd. Alles in allem kann man wohl konstatieren, dass ich zu wenig Platz für Verfügung habe. Mal schauen, ob mir die Organisatoren der Gemeinschaftsanlage noch etwas mehr Raum einrichten können. Die derzeitige Größe umfasst 3 x 3 48er-Noppen-Platten. Für das metrische System bedeutet dies 114 Zentimeter zum Quadrat.

Es wird nachberichtet.

„Rhein-Ruhr“ Stammtisch-Treffen (2.0)

Zum bereits zweiten Male trafen wir AFOLs uns zum angeregten Plausch und zum Fachsimpeln im Duisburger Innenhafen. Erneut beehrte uns das legendäre Ingenieurs-Team Zypper mit einer Hauptstadt-Delegation. Heather’s Stammtisch-Nachbau (für Zypper’s „Bunten Turm„) wurde bei den Bediensteten der Lokation „Mississippi Queen“ zu einem echten Hingucker. Schuf sie doch ein originalgetreues Abbild des Etablissements. Kirk brachte seine Mannen, sowie einige sehenswerte Mini-MOCs mit. Mattwoll überraschte uns mit einer PF-gesteuerten Zahnradbahn, auf dessen Gleisstück mein RW-Schiene seine Stärken hervorragend ausspielen konnte. Ich selbst reiste mit einer Flotte roter Fahrzeuge an, um selbstverständlich den Brandschutz auf solch einer Veranstaltung sicherzustellen.

Darüber hinaus stellten wir diesmal ein Menge Schabernack mit den Minifigs an. Kirk, Zypper und ich haben da immer zwei, drei Kerlchen dabei. Insofern trieben wir es diesmal im wahrsten Sinne des Wortes auf die Spitze (der Drehleiter).

Im Folgenden entstand auch der Wunsch, hieraus eine zukünftig regelmäßig stattfindende Zusammenkunft entstehen zu lassen: den „Rhein-Ruhr“-Stammtisch. Eingeladen dürfen sich für das nächste Mal (und die Male darauf) hiermit alle fühlen, die sich dem Hobby mit den bunten Steinen aus Dänemark verschrieben haben. Der Termin für das nächste Treffen wird selbstverständlich rechtzeitig bekannt gegeben.