ABSolut Steinchen – St. Augustin

ABSt76Zypper’s wachsendes Turmprojekt

An einem Wochenende im Mai, genauer gesagt am 25. und 26., fand in der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg auf dem Campus in St. Augustin die zweite ABSolut Steinchen-Austellung des MBFR statt. Dort versammelten sich wieder zahlreiche Aussteller und präsentierten dort den Studierenden und dem Publikum ihre Modelle. Diese Ausstellung war u. a. stark von einer großen MoRaSt-Gemeinschaftanlage geprägt, sowie einer großen Eisenbahnanlage der Swiss-LUG. Zudem präsentierten Brixe ihr trautes Heim, Zypper seinen Turm, KoenigPetzi, Legoviller und Dirk1313 eine tolle Monorail-Anlage. Friccius stellte seine römische Landschaft zur Schau, Thekla reiste mit ihrer „Goldelse“ an – natürlich in sandgrün, und der MBFR brachte eine riesige Murmelbahn ins Rollen. Und das war noch längst nicht alles. Denn trotz der überschaubaren Ausstellung gab es viel zu entdecken, und obendrein war es mir ein Fest die neuen Bekanntschaften, die ich auf der Fanwelt schloss, nun endlich einmal wieder zu sehen.

ABSt75Thekla’s (natürlich) sandgrüne Version der Siegessäule

Stammtisch-Treffen in Bünde

Kaum war das erste Treffen vorbei, zeichnete sich schon der nächste gemeinschaftliche Termin ab. Der Anlass hierbei war aber auch ein außerordentlich festlicher. Cran lud uns in den Shop „Stein auf Stein“ nach Bünde ein, um mit ihm seinen 20-jährigen Geburtstag seiner AFOL-Schaft zu feiern. Das ließen wir uns nicht zweimal sagen. So gaben sich u. a. das legendäre Team Zypper, Legopard, mattwoll, Matze2903, Marwel, ImperialBrick, LegoChristian, mattwoll, olivgrau und eine Abgesandtschaft der Feuerwehr Farnheim die Ehre. Neben den vielen erfrischenden Fachsimpeleien, einigen mitgebrachten MOCs, Speis und Trank, konnte man nach Herzenslust im Shop stöbern und das Herzstück, Cran’s riesige Modellanlage „Lindburg“, ausgiebig bestaunen.

An dieser Stelle sei dem Initiator für einen wirklich gelungenen Tag sehr herzlich gedankt. Gleiches gilt selbstverständlich auch für die sympathischen Store-Besitzer Max und Axel, die für dieses Event dankenswerter Weise ihre Lokation zur Verfügung stellten.

Stammtisch-Treffen

Relativ kurzfristig ergab sich ein Stammtisch-Treffen im Duisburger Innenhafen. Kurzfristig deswegen, da Zypper in der ruhtgebiet’schen Gegend weilte. So kamen ob des knapp anberaumten Termins dennoch insgesamt 12 T- und AFOLs zum gemeinsamen fachsimpeln zusammen. Viele der Stammtischler brachten auch einige ihrer Modelle mit: Zypper natürlich sein legendäres Team, samt Gräulein, Käffchen und Goldi. Sie kamen unter anderem, um u.a. beim Steinewahn im Sommer meine Monorail-Bahn hinsichtlich der Vermaßungen in Augenschein zu nehmen. Dazu gesellte sich KönigPetzi und Sohnemann mit ihren tollen Einschienenbahnen-MOCs und einem Modell von Polegon’s Murmelbahn, Dirk1313 mit seiner Version der Murmelbahn, sowie Heather mit Mann, die ebenso Teile für Dirk’s Bahn beisteuerten, sowie mattwoll, Oliver Lafferiere, Jürgen L., Neuling Klötzchen mit Sohn und meine Wenigkeit. All das bedeutete neben tollen Gespächen auch eine hübsche Fotosafari – here we go:

Ach ja, da Zypper erneut nach der Ausstellung in Sankt Augustin am 25./26. Mai 2013 in unseren Breiten zu Gast ist, wiederholen wir am 28. Mai den Stammtisch ganz einfach noch mal. Wer will, darf sich eingeladen fühlen.

Entgleister Monorailzug – ein Einsatzbericht

Am Samstag, den 24.11.2012, lief um 12:07 Uhr in der Leitstelle der Feuerwehr Farnheim die Einsatzanforderung der Bezirksregierung Köln für eine überörtliche Hilfeleistung auf. Grund für die Alarmierung war ein entgleister, vollbesetzter Monorailzug auf der LEGO® Fanwelt. Innerhalb kürzester Zeit erreichte ein kompletter Rüstzug der Feuerwehr und Rettungkräfte des Roten Kreuzes die Unglückstelle.

Die örtliche Situation stellte sich für die Rettungskräfte wie folgt dar: Aus noch ungeklärter Ursache entgleiste ein vollbesetzter Monorailzug in der Innenstadt von Brixe’s Monorailanlage. Der dreiteilige Zug stürzte mehere Steinhöhen in die Tiefe und verkeilte sich schließlich mit den hinteren beiden Waggons zwischen zwei Bahntrassen und kam auf einem Trägerausleger der in diesem Bereich oberirdisch geführten Bahnanlage zum stehen, oder besser liegen.

Die Einsatzleitung der Feuerwehr koordinierte unverzüglich eine umfassende Rettungsaktion, bei der sie sich zunächst mit Trennschleifern Zugang zum Innenraum verschaffte, um an die verletzte Minifiguren gelangen, um sie in Freie zu schaffen und der ärztlichen Notfallversorgung zukommen zu lassen. Der in Stellung gebrachte Kranwagen sicherte für die Zeit der Evakuierung die Waggons zunächst gegen ein mögliches Abrutschen. Einige Fahrzeuge konnten (dank der kompatiblen Baubreite) nach Stromabschaltung auf Brixe’s Anlage die Trasse entlang fahren, um so noch schneller an den hochgelegenen Einsatzort zu gelangen. Nach der Rettung der Passagiere, die in die umliegenden Krankenhäuser gebracht wurden (glücklicherweise nahm keine Minifig ernsthaft Schaden und schon alsbald konnten sie das Hospital wieder verlassen), begann man mit der Bergung des havarierten Zuges, der anschließend auf Tieflader verladen zu einer umfangreichen Untersuchung durch Zyppers Ingenieure auf das Betriebsgelände der städtischen Monorailbahn gebracht wurde.

Der abschließende Bericht hierzu steht noch aus. Der Einsatz wurde um 13:14 Uhr beendet, und die Besatzungen kehrten mit ihren Fahrzeugen nach Farnheim in ihre Unterkünfte zurück.

Einsatzdauer: 1 Std. 7 Min.

Eingesetzte Personalstärke: 5 Mann

Eingesetzte Einheiten:
Einsatzleitwagen ELW 1-1 (Florian Farnheim 1-11-1)
Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/16-1 (Florian Farnheim 1-46-1)
Rüstwagen RW 2-1 (Florian Farnheim 3-52-1)
Kranwagen KW 25-1 (Florian Farnheim 3-71-1)

sowie ein Rettungswagen des Roten Kreuzes (Rot Kreuz Farnheim 1-83-3)